Urlaub auf Lanzarote ist trotz Corona derzeit möglich und ein echtes Erlebnis

(aktualisiert am 17. Oktober 2020)

Deutsche Reisewarnung: Wegen der gestiegenen Zahl von Covid19-Neuinfektionen auf den Kanarischen Inseln stuften die zuständigen Bundesministerien für Innen und Gesundheit sowie das Auswärtige Amt am 2. September 2020 auch die Region der Kanarischen Inseln im Atlantik aus deutscher Sicht als Risikogebiet ein. Mehr dazu hier!

Urlaub auf Lanzarote ist aber trotz Corona in diesem Jahr gut möglich.
Die aktiven Corona-Fälle liegen derzeit (Stand: 17. Oktober 2020) bei 56 Personen, von denen 6 Personen im Krankenhaus betreut werden. Die restlichen 50 infizierten Personen sind Zuhause in Quarantäne und in ambulanter Behandlung! Covid-19 ist auf Lanzarote also gut im Griff und mit 56 Infizierten bei ca. 150.000 Einwohnern ist das ein sehr guter Wert.

Speziell Ferienhäuser sind in diesen Zeiten ideal für Urlaub zu Zweit oder für einen entspannten und sicheren Familienurlaub. Hier können Sie privat Ihren Aufenthalt genießen, ohne Kontakte zu anderen und fremden Menschen haben zu müssen. Ferienhäuser werden für Sie vorab gereinigt und hygienisch bereitgestellt. Sie können Urlaub machen fast wie zuhause - ohne fremde Menschen um sich zu haben beim Frühstück, im Speisesaal, am Pool oder in der Bar. Nur wenn Sie Einkaufen gehen oder auf der Strandpromenade flanieren wollen, sind regeln zu beachten. Aber was muss man generell auf Lanzarote im Urlaub beachten? Wie sicher ist das alles?

Aktuelle Informationen für Ihre Urlaubsplanung


Bei der Einreise aus Deutschland nach Lanzarote oder auf eine andere Kanareninsel sind derzeit keine besonderen Test- oder Quarantäne-Maßnahmen erforderlich:
Bei Rückreise von Lanzarote oder einer anderen Kanareninsel nach Deutschland sind derzeit auf jeden Fall ein verpflichtender PCR-Test in Deutschland und evtl. eine Quarantäneverpflichtung erforderlich. Ausnahmen bestehen bei Mitführung eines PCR-Tests, der auf den Kanaren durchgeführt wurde, nicht älter ist als 48 Stunden und ein negatives Ergebnis bestätigt. Weitere Infos erhalten Sie hier!

In der Öffentlichkeit und bei Restaurantbesuchen sind einige Regeln zu beachten:
Aktuell - seit Ankündigung am 13. August 2020 - müssen Alltagsmasken auch in der Öffentlichkeit getragen werden - auch dann, wenn der Abstand von 1,5 Meter zu anderen Menschen gewahrt werden kann. Das heißt, Masken müssen generell getragen werden, wenn das Ferienhaus verlassen wird. Das gilt für Fußgängerzonen, Supermärkte, Shopping-Center, Touristen-Märkte, Besuche von Kulturzentren, Parks und die Straße im Allgemeinen.

Rauchen ist in der Öffentlichkeit  verboten, wenn nicht der Mindestabstand eingehalten werden kann unter den Personen, die sich treffen oder die Ihnen begegnen. Auch beim Gehen auf der Straße ist das Rauchen auf öffentlichen Straßen und Plätzen, in Parks und auf Promenaden verboten. In Restaurants darf höchstens auf der Terrasse geraucht werden mit Einhaltung des Abstanbdes und Duldung anderer Gäste.

Ausnahme der Maskenpflicht: An Stränden müssen keine Masken getragen werden, wenn Sie sich sonnen oder auf Ihrem Platz sitzen oder sich im Wasser befinden. Der Abstand zu anderen Personen muss aber mindestens immer 1,5 - besser 2 Meter betragen. An den meisten weiten Stränden ist das gut möglich, man kann sich entspannt sonnen und das kristallklare Atlantikwasser unbeschwert genießen. Hier ist Strand-Urlaub "wie immer" und man merkt von Corona nichts. Wenn Sie in eine Bar gehen, ein Restaurant oder ein Café am Strand aufsuchen oder die Strandtoilette benutzen, dann sind die Masken wieder angesagt und Pflicht! Und das ist auch gut so.

Ein Restaurantbesuch sollte geplant werden - am besten wird vorher ein Tisch reserviert: In allen Restaurants geht man mit Maske bis zum Tisch und auch auf die Toiletten, wenn man durch das Restaurant läuft. Am Tisch selbst, wenn man sitzt, dürfen die Masken abgenommen werden! Die Tische müssen/sollten mindestens 1,5 Meter Abstand haben. Gemeinsam genutzte Speisekarten werden nicht ausgelegt, es gibt auch keine gemeinsam genutzten Öl/Essig/Salz/Pfeffer-Gefäße auf den Tischen. Brot wird nicht in Brotkörben wie früher immer automatisch serviert - jetzt wird Brot nur auf Bestellung des Gastes auf den Tisch gebracht. Am besten, man setzt sich auf die fast immer vorhandene Terrasse eines Restaurants und genießt die frische Luft. Drinnen gibt es Regeln, wie viele Gäste überhaupt sitzen dürfen. Nach eigenen Erfahrungen halten sich die meisten guten Restaurants an diese Regeln und es ist kein Risiko, auf der Terrasse frischen Fisch, ein saftiges Steak oder leckere Muscheln und Meeeresfrüchte zu genießen - natürlich mit einer Flasche Malvasía Lanzarote-Wein. Dabei vergißt man Corona schnell und hat echtes und entspanntes Urlaubs-Feeling!

Einkaufen im Supermarkt: In Supermärkten gilt verpflichtend das Tragen von Maske, am Eingang das Desinfizieren der Hände und selbstverständlich generell zum Anfassen von Obst und Gemüse das Tragen von Einmalhandschuhen (werden immer gestellt). Einige Supermärkte messen auch die Temperatur der Kunden am Eingang und lassen nur ein, wenn der Wert stimmt.

Das Nachtleben ist generell sehr stark eingeschränkt und Diskotheken, Tanzbars oder Clubs bleiben aktuell geschlossen. Auch viele Hotels und Einkaufsmärkte sind noch geschlossen.

Interessant: Versicherung für den Fall einer Corona-Infektion
Die Kanaren versichern als erste Region Spaniens alle Touristen gegen zusätzliche Kosten im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus während des Urlaubs auf den Kanarischen Inseln. Die Versicherung deckt den Rückflug in die Heimat, die Quarantäne-Unterkunft sowie auch die medizinischen Kosten einer Corona-Behandlung ab. In den Genuss der Versicherung kommen ab sofort alle Touristen und Besucher, sowohl spanische Touristen als auch ausländische Urlauber. Bedingung: Im Falle einer Infektion darf der Betroffene nicht vor Reiseantritt gewusst haben, dass er sich mit dem Erreger Sars-CoV-2 angesteckt hat.

Wichtig: Vor der Reise den digitalen QR-Code anfordern


Für alle Einreisenden nach Spanien und auf die Kanaren ist es aufgrund der Gesundheitskrise im Zusammenhang mit COVID-19 zwingend erforderlich ist, ein Formular zur Gesundheitskontrolle auszufüllen, das von der Website spth.gob.es (klicken Sie auf den Link) oder durch Herunterladen der App auf das Mobiltelefon von dieser Website aus aufgerufen werden kann. Fluggesellschaften, Reedereien und Reiseveranstalter müssen Reisende auf die Pflicht der Vorlage dieses Formulars bei Einreise hinweisen.

Sie müssen das gesamte Formular über die Website oder die App ausfüllen und können es ab 48 Stunden vor dem Flug an die Gesundheitsbehörden senden. Nach dem Absenden erhalten Sie eine E-Mail mit einem QR-Code, mit dem Sie auf den Zielflughafen zugreifen können. ACHTUNG: Sie müssen den QR-Code ausgedruckt oder auf Ihrem Mobiltelefon bei sich führen.
Am Flughafen müssen Sie den QR-Code vorlegen, der zur Gesundheitskontrolle eingescannt wird, damit Sie zum Terminal gelangen und Ihr Gepäck abholen können.

Temperaturmessung: An den Flughäfen wird die Körpertemperatur durch Wärmebildkameras gemessen. Personen mit einer Temperatur von über 37.5 °C oder anderen Auffälligkeiten können einer eingehenderen Untersuchung von einem Arzt vor Ort unterzogen werden. Sie dürfen nicht reisen, wenn Sie mit COVID-19 zu vereinbarende Symptome haben: Fieber, Husten, Atembeschwerden, die in den letzten 14 Tagen eingesetzt haben.

Aktuelle Reise-Information Spanien

Bitte beachten Sie unter diesem Link auch zusätzlich die aktuellen Reise-Informationen und Sicherheitshinweise auf dieser website.


Informationsquellen: Auswärtiges Amt - Spanien: Reise- und Sicherheitshinweise , SpTH - Spain Travel Health und aktuelle Pressenotizen der spanischen und regionalen kanarischen Presse.
Für Richtigkeit übernehmen wir keine Gewähr. Aktuelle Änderungen seitens der Politik oder der Gesundheitsbehörden sind jederzeit möglich und hier eventuell noch nicht berücksichtigt.

Lanzarote Playa Mujeres - grosser Strand an den Papagayos
Blick auf den Playa Mujeres, den ersten großen Strand im Naturpark Papagayo. Mehr über die Strände lesen Sie hier.

Redaktion Lanzarote-virtual
Text/Fotos © Peter Wiegner

Drucken E-Mail

Lanzarote-virtual und seine Werbepartner brauchen für einzelne Coockies und Datennutzungen Ihre Einwilligung, um Inhalte und Anzeigen individuell zu gestalten. Mit Klick auf "Akzeptieren" sind Sie einverstanden. Vielen Dank! Sie können auch ablehnen, wobei dann die Seiten eventuell nicht optimal funktionieren.