El Monumento al Campesino von César Manrique · Denkmal zu Ehren der Landwirte in der Gemeinde San Bartolomé.


Bauerndenkmal "Fruchtbarkeit" von César Manrique in der Gemeinde San Bartolomé. Das Monumento al Campesino ist ein Bauerndenkmal, zu Ehren der geplagten Landarbeiter auf Lanzarote, eine Hommage an die schwer arbeitenden Bauern, errichtet vom lanzaroteñischen Universal-Künstler César Manrique. Die genaue Lage dieses Ortes finden Sie auf der Google Map unten.

Das Monumento al Campesino ist im Grunde eigentlich eine "Grobskulptur" aus weißen Bausteinen in unterschiedlichen Formen. Künstlerisch gesehen kann man die Kühnheit bei der Zusammensetzung der kubischen Strukturen hervorheben, die abstrakt eine "Person auf einem Lasttier" (vielleicht ein Bauer auf einem Esel) darstellen. Die Reinheit der Linien und die volumetrische Modularität machen aus dieser Skulptur eine wunderbare Spiegelung der avantgardistischen Kunst.


Das Bauerndenkmal von Cesar Manrique


Die Skulpturengruppe wurde im Jahr 1968 hergestellt. Das Design des Kunstwerkes wurde von César Manrique entwickelt und die Ausführung wurde von Jesús Soto erstellt, ein Mitarbeiter von César, der bei allen Raumkunstwerken von Lanzarote mitwirkte. Als Grundmaterial dienten leere Blechkanister und Wassertanks von Schiffen, die früher zur Wasseraufbewahrung verwendet wurden. Bei der Entwicklung mussten, aufgrund der Komplexität, verschiedene technische Probleme gelöst werden. Nicht nur die Höhe von 15 Metern, sondern auch der Widerstand, den die kompakte Skulptur dem kräftigen Wind auf Lanzarote entgegenbringen muss, erforderten besondere bauliche Maßnahmen aus Zement und Eisen im inneren der Skulptur.



Das monumentale Kunstwerk steht an der östlichen Einfahrt der La Geria bei San Bartolomé und strahlt weiß über die dunkle Landschaft von weitem schon sichtbar. (siehe Karte unten). Die Skulptur ruht auf einem Steinhügel, der als "La Peña de Tajaste" bezeichnet wird - eine kleine Insel, die nicht durch die Vulkanaktivitäten beeinflusst wurde.


Etwas unterhalb der Skulptur steht ein ehemaliges Herrenhaus im für die Epoche tyischen Baustil der Insel mit schönem Innenhof und Café / Tapas Bar. Hier kann man als Besucher etwas trinken und leckere Tapas genießen. Ein grosses Restaurant für alle landestypischen Köstlichkeiten ist in dem Komplex untergebracht: Eine riesige Halle mit Kuppeldach bietet Platz für große Veranstaltungen, Festlichkeiten, Hochzeiten und Konzerte. Ein unterirdischer Verbindungsgang aus Lavagestein mit visualisierten und geschickt beleuchteten Erdschichten, kleinen Wasserfällen und Tonwaren führt zum Hof des ehemaligen Herrenhauses und zum heutigen Kunsthandwerkerhof. César Manrique hat immer wieder bei seinen architektonischen Monumenten die Erde, die Lava und den Bezug zur einzigartigen Natur und Geschichte von Lanzarote integriert.


Öffnungszeiten Monumento al Campesino:
  • Empfohlene Besuchszeit: ca. 1 Stunde
  • Öffnungszeiten: Täglich 10:00 Uhr bis 17:45 Uhr
  • Bar Cafetería: 10:00 Uhr bis 17:45 Uhr
  • Restaurant: 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Monumento al Campesino

Bild oben: Blick auf das Monumento al Campesino auf dem Hügel mit Treppe und herrlichen Pflanzen-Akzenten.
Bild unten: Immer wieder fasziniert die Komposition aus Weiss, Grün, Palme, baluer Himmel und dem Vulkanberg im Hintergrund.

Monumento al Campesino
Tapas Bar und Innenhof der Anlage

Bild oben: Blick auf den Innenhof mit der Tapas Bar. César Manrique liebte das Grün der Fenster und Möbel, den weissen Boden, den Kobntrast der Lavasteine und die Drachenbäume.
Bild unten: Der grosse Rundsaal für Veranstaltungen und Festivitäten, elegant möbliert mit einem Hauch von Nostalgie.

Der grosse Rundsaal im Monumento al Campesino

Eingangsschild zum Zentrum Artesania


Das Museum des Bauern: Im ehemaligen Herrenhaus sind ein Museum, Ausstellungen und kleine Werkstätten mit Kunsthandwerk, Leder- und Stoffverarbeitung, Korbflechter, Töpfer, Möbelschreiner usw. zu besichtigen. Ein Rundgang lohnt sich auf jeden Fall. Wenn man Glück hat, trifft man auch einen Handwerker bei der Arbeit und kann zuschauen und etwas echt "Handgearbeitetes" kaufen.


Kunsthandwerk auf Lanzarote


Redaktion Lanzarote-virtual
Text/Fotos © Peter Wiegner


Drucken E-Mail

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen für Sie individuell zu gestalten und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen OK! Einverstanden