(aktualisiert am 17. Oktober 2020)

CORONA AKTUELL: Deutschland hält immer noch eine Reisewarnung auch auf die Kanarische Inseln

Deutschland: Wegen der gestiegenen Zahl von Covid-19 Infektionen auf den Kanarischen Inseln stuften die zuständigen Bundesministerien für Innen und Gesundheit sowie das Auswärtige Amt am 2. September 2020 auch die Region der Kanarischen Inseln im Atlantik als Risikogebiet ein. Dies gilt bis heute!

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Spanien wird derzeit aufgrund hoher Corona Infektionszahlen generell gewarnt.

Spanien war und ist von COVID-19 stark betroffen. Regionale Infektionsherde gibt es landesweit, insbesondere in den Autonomen Gemeinschaften Kantabrien, Kastilien und Léon, La Rioja, Navarra, im Baskenland, in der Hauptstadtregion Madrid sowie auf den Kanarischen Inseln mit Schwerpunkten auf Gran Canaria und Teneriffa. Auf Mallorca ist Palma de Mallorca betroffen.
Landesweit beträgt die Inzidenz mehr als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb Spanien zum Risikogebiet eingestuft wurde. Daraus resultiert bei Einreise nach Deutschland ein verpflichtender PCR-Test und eine Quarantäneverpflichtung

Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise


Die Einreise aus allen EU- und Schengen-assoziierten Staaten nach Spanien ist seit dem 21. Juni 2020 grundsätzliche wieder möglich. Beachten Sie bitte die Reisewarnungen.
Wenn Sie reisen
, erkundigen Sie sich bei Ihrer Fluglinie, bevor Sie sich zum Flughafen begeben, und denken Sie daran, dass das Tragen einer Gesichtsmaske überall im öffentlichen Raum im Freien und in geschlossenen Bereichen vorgeschrieben ist, wenn es nicht möglich ist, den Sicherheitsabstand einzuhalten. Halten Sie die Hygienemaßnahmen ein, halten Sie einen Abstand von 1,5 m zu anderen Personen und holen Sie Ihr Gepäck einzeln ab.

Vor der Reise ganz wichtig: QR-Code anfordern


Wenn Sie eine Reise nach Spanien planen,
sollten Sie wissen, dass es aufgrund der Gesundheitskrise in Zusammenhang mit COVID-19 zwingend erforderlich ist, ein Formular zur Gesundheitskontrolle auszufüllen, das von der Website spth.gob.es (klicken Sie auf den Link) oder durch Herunterladen der App auf das Mobiltelefon von dieser Website aus aufgerufen werden kann.

Sie müssen das gesamte Formular über die Website oder die App ausfüllen und können es ab 48 Stunden vor dem Flug an die Gesundheitsbehörden senden. Nach dem Absenden erhalten Sie eine E-Mail mit einem QR-Code, mit dem Sie auf den Zielflughafen zugreifen können. ACHTUNG: Sie müssen den QR-Code ausgedruckt oder auf dem Mobiltelefon bei sich führen.

Sie dürfen nicht reisen, wenn Sie mit COVID-19 zu vereinbarende Symptome haben: Fieber, Husten, Atembeschwerden, die in den letzten 14 Tagen eingesetzt haben Fluggesellschaften, Reedereien und Reiseveranstalter müssen Reisende auf die Pflicht der Vorlage dieses Formulars bei Einreise hinweisen. Personen mit einer Temperatur von über 37.5 °C oder anderen Auffälligkeiten können einer eingehenderen Untersuchung von einem Arzt vor Ort unterzogen werden.


Regeln am Flughafen bei Ankunft in Spanien


Am Flughafen müssen Sie den QR-Code vorlegen,
der bei der Gesundheitskontrolle eingescannt wird, damit Sie zum Terminal gelangen und Ihr Gepäck abholen können.

Halten Sie zu anderen Personen den Mindestabstand von 1,5 m ein, waschen Sie sich häufig die Hände und befolgen Sie am Flughafen und auf der Reise die Husten- und Nies-Etikette (husten und niesen Sie in die Armbeuge). Arbeiten Sie mit den am Flughafen eingerichteten Gesundheitskontrolle zusammen. Minimieren Sie bei Ihrer Ankunft am Zielort Interaktionen mit anderen Personen und halten Sie Ihre Aufenthaltsdauer am Flughafen möglichst kurz, um das Übertragungsrisiko des Virus zu verringern.

Auf der Reise und während Ihres Aufenthalts:
• Wenn Sie während der Reise Symptome (Fieber, Husten, Atembeschwerden) oder Beschwerden haben, benachrichtigen Sie schnellstmöglich die Besatzung.
• In den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Tragen einer Gesichtsmaske zwingend erforderlich.
• In der Öffentlichkeit ausserhalb Ihres Ferienhauses, Ferienapartements, Hotels muss die Maske ebenfalls getragen werden, wenn 1,5 m Abstand zu anderen Personen nicht gewährleistet werden kann.

Hygieneregeln allgemein


Landesweit gilt eine Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung an allen öffentlichen Orten innerhalb und außerhalb geschlossener Räume, an denen ein Sicherheitsabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln.
In Katalonien und auf den Balearen gilt eine generelle Maskenpflicht. Verstöße gegen die Maskenpflicht werden mit Geldstrafen (ca. 100,- Euro) geahndet. Es gelten Ausnahmen für Aufenthalte am Strand, Hotelpool, Schwimmbäder und beim Sport sowie in Restaurants und Bars. Unter-6-Jährige und Personen, bei denen aus gesundheitlichen Gründen die Maskenpflicht kontraindiziert ist, sind von der Pflicht ausgenommen.

Wenn während Ihres Aufenthalts in Spanien mit COVID-19 zu vereinbarende Symptome haben (Fieber, Atembeschwerden, Husten) oder sonstige mit COVID-19 zu vereinbarende Symptome auftreten wie verminderter Geruchs- und Geschmackssinn, Schüttelfrost, Halsschmerzen, Durchfall oder Erbrechen, müssen Sie sich mit den Gesundheitsbehörden der Autonomen Gemeinschaft, in der Sie sich aufhalten, in Verbindung setzen. Eine Liste der Telefon-Nummern finden Sie unter diesem Link.

Informieren Sie sich zu den aktuellen Maßnahmen in Spanien/Kanaren/Balearen beim spanischen Gesundheitsministerium und der spanischen Regierung sowie bei der jeweiligen Autonomen Gemeinschaft, und folgen Sie den Anweisungen und Empfehlungen der Behörden.


Informationsquellen: Auswärtiges Amt - Spanien: Reise- und Sicherheitshinweise , SpTH - Spain Travel Health und aktuelle Pressenotizen.
Für Richtigkeit übernehmen wir keine Gewähr. Aktuelle Änderungen seitens der Politik oder der Gesundheitsbehörden sind jederzeit möglich.

Lanzarote Sonnenuntergang



Drucken