Caleta de Famara - kleiner Ort mit Sandbucht im Nordwesten von Lanzarote mit anrollenden Wellen und viel Wind - ideal für Kitesurfer


Caleta de FamaraCaleta de Famara ist ein kleines "verschlafenes" Dorf auf der Nordwestseite von Lanzarote. Der zur Gemeinde Teguise gehörige Ort hat knapp 1000 Einwohner. Famara ist mehr ein "alternatives" Dorf abseits des Tourismus. Einsam in weiter Landschaft, am Fuß gewaltiger Bergmassive mit weiter Natur-Sandbucht, liegt der kleine Ort mit seinen etwas wild verstreuten Häusern. Die Ebene hinter dem Dorf wurde ständig vom Wind mit Flugsand bedeckt und zeigt sich heute karg und mit sandigem Boden ohne große Vegetation.  Die "Badata" - die Süßkartoffel von Lanzarote - wird hier im Hinterland angebaut, weil sie sehr gut gedeiht im sandigen Boden.

Im Dorf Caleta de Famara sind die Straßen zum Teil noch nicht geteert, der Strand ist naturbelassen und die weiter hinten Richtung Bergmassiv erbaute Bungalow- oder Ferienhaus-Siedlung zieht sich am Berghang hinauf. Skandinavier bauten in den 1970er Jahren diese Siedlung "Casas de Famara", eine frühe Ferienhaussiedlung mit vielen Bungalows - etwas abgelegen vom Ort Caleta de Famara. Lage siehe Google Map unten.



Caleta de Famara Lanzarote Nordwesten
Blick auf die Bucht, den Strand mit der Ortschaft Caleta de Famara im Hintergrund.

Ein kräftiger Wind weht meistens von Nordwesten direkt vom Meer herein und hohe, ständig anrollende Wellen erfreuen die Surfer. In Caleta de Famara kann man noch preiswert und gut essen, besonders wenn man einheimischen Fisch liebt. Caleta de Famara bietet einige Tapas Restaurants ebenso wie lokale Restaurants, in denen man gute, einheimische und relativ preiswerte kulinarische Köstlichkeiten, fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte bekommt. Hier sitzt man von einer einzigartigen Bergkulisse mit dem höchsten Monte von Lanzarote (670m) auf der einen Seite und von weiten Lavafeldern umgeben auf der anderen Seite, Blick auf den Atlantik mit immer anrollenden Wellen inklusive! Vor kurzem wurde erst die "Promenade" und die befestigten Steg- und Hafenanlagen sowie der kleine Sandstrand im Dorf restauriert und mit Straßenlampen versehen. Hier kann man in der Meeresbrise trockenen Fußes spazieren gehen…

Kitesurfer am Strand von Famara auf Lanzarote
Kitesurfer am Strand von Famara.

Der Strand hat sich bei Surfern und Kitesurfern bestens bewährt und an geeigneten Tagen sind immer eine Menge bunter Segel oder Lenkdrachen im Wind zu sehen und ziehen die Surfer mit beachtlichen Geschwindigkeiten übers Meer. Es macht auch Spaß, den jungen Trend-Sportlern zuzuschauen, wenn man selbst diesen Sport nicht beherrscht.

Der Natursandstrand zu Füssen des Famara Gebirges
Der Strand mit Natursand und kleinen Dünen zu Füssen des "Risco de Famara" Gebirges.

Baden sollte man hier mit großer Vorsicht - immer wieder ertrinken Menschen, auch wenn sie gute Schwimmer waren. Die "Riptides" (Brandungsrückströme) ziehen mit starkem Sog Menschen nach draussen aufs offene Meer und wenn man Panik bekommt und nicht Herr der Lage ist, kann es für immer zu spät sein. (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Brandungsrückstrom) Am Strand von Samara sollte unbedingt die Flagge beachtet werden: ROT heißt auf keinen Fall schwimmen, GELB heißt mit Vorsicht schwimmen und GRÜN ist unbedenklich und man kann in Strandnähe schwimmen. Strand-Rettungsschwimmer beobachten in Famara die Bucht.

Flacher Sandstrand ideal für Spaziergänge
Der lange Sandstrand unterhalb des Felsenmassivs ist ideal zum Spazierengeghen, Joggen, Genießen der Meeresbrise und der herrlichen Wellen.

Hier ein atemberaubender Blick von oben - vom "Risco de Famara" auf den Ort Caleta de Famara und die Bucht mit Strand und kräftigen Wellen. Zu diesem Aussichtspunkt hoch oben auf den Bergen kommen Sie auf der Straße von Teguise nach Haria, nachdem Sie den "Parque de Eolica" (Windräder-Park auf der rechten Seite der Straße in Richtung Haria) passiert haben, kommt links eine Abzweigung "Las Nieves". Wenn Sie dann diese schmale Straße hoch fahren bis zu der dortigen Kirche "Ermita de las Nieves" stehen Sie am Ende ganz oben in ca. 650 m Höhe über dem Meeresspiegel mit atemberaubendem Blick auf die Bucht von Famara, den Atlantic und zur rechten Seite auf La Graciosa.

Blick vom Risco de Famara auf die Bucht und den Ort
Blick vom Wanderweg am Risco de Famara hinab auf die Bucht und den Ort Caleta de Famara.

Wenn man den Blick zum Risco de Famara hebt, sieht man die hoch aufragenden Lavafelsen. Imposant steigt das Gebirge vom Meeresspiegel hinauf bis auf über 670 m Höhe.
Blick von unten auf das bis zu 670 m aufsteigende Gebirge

Blick von unten auf das Felsmassiv

Redaktion Lanzarote-virtual.com
Text/Fotos © LanzaRed S.L.

Geben Sie bitte dieser Seite Ihre Bewertung:
4.85 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.85 (10 Votes)

GoogleMap Caleta de Famara

DruckenE-Mail

Besucher

Aktuell sind 40 Gäste online